b {color:#ee88ee;} i {color:#ee88ee;} u {color:#ee88ee;}

kapitel 1

*Isy´s sicht:*
Es ist jetzt 17 Uhr. Ich und meine Beste Freundin Sammy warteten schon seit 3 Uhr morgens auf einlass in die Columbia Halle in Berlin. Wir beide sind riesige TH fans und natürlich war dies ein TH Konzert! Noch eine halbe stunde dann war endlich einlass...!
wir freuten uns schon so richtig „unsere“ jungs wieder zu sehn...
Einmal waren wir schon mal auf einem th konzi und es war voll geil!!
Jetzt gerade war es arsch kalt und es regnete wie aus kübeln...
Unsere schminke war verschmiert und wir frohren richtig in unseren röcken und Tops. wir warteten und warteten. Nach einer knappen halben stunde hatte das warten ein ende... es war endlich einlass und wir standen in der ersten reihe in der mitte...
Aber worauf wir uns auch riesig freuen war der backstage besuch nach dem konzert!
Von den Plätzen wo wir standen hatten wir einfach den besten platz um „unsere“ jungs zu sehn. Das konzi verlief wie immer super geil. Tom und Bill sahen wie immer ober mega geil aus. Als das konzert zu ende war suchten wir den backstage raum den wir auch nach lange, suchen gefunden hatten. Wir setzen uns auf einer der gemütlichen Sofas und dann war es soweit. Die Tür ging auf und die vier jungs kamen herein. wir nahmen sie von oben bis unten genau unter die Lupe... x)
Wir kamen aus dem staunen gar nicht mehr raus... jetzt kennen wir sie endlich mal persönlich. ich merkte wie Sammy neben mir total anfing zu zittern und auch ich merke dass ich langsam anfang zu zittern. dann kamen sie auf uns zu und begrüßten uns. wir sagten beide gleichzeitig „hallo“ und konnten es immer noch nicht glauben...
Tom hatte wie immer mal wieder ein Dauergrinsen auf dem gesicht und auch bill grinste uns an x)
Wir unterhielten uns erst ein bisschen über dies und das und fragten danach nach Autogrammen & Fotos mit ihnen... irgendwie stellten wir fest das wir heute nacht/Abend in dem gleichen hotel wie die jungs waren und freuten und riesig.
Als sie wieder raus mussten verabredeten wir uns um halb 10 an der Hotel bar…! als wir ins hotel kamen waren draußen zig fans und schreiten nach tokio hotel. Wir mussten richtig grinsen bei dem Gedanken das wir sie nachher schon wieder sahen und die nur jetzt oder auf dem konzert vorher... *hehe*
Wir meldeten uns an der rezepzion an und gingen auf unser Zimmer. Als wir in unser Zimmer kamen packten wir zuerst unsere sachen aus als wir merken dass es schon dreiviertel 10 war. Also rannten wir so schnell wie möglich zum Aufzug und als wir am dritten stock ankamen machte es halt und wer stieg ein? Natürlich bill und tom uns sie hatten schon wieder ein grinsen auf dem gesicht... „ach ein glück wir haben schon gedacht wir sind zu spät“ sagte Sammy & bill wie aus einem munde. Ich & tom mussten lachen... wir fuhren runter an die Hotelbar wo auch andere fans waren... da wir ja nicht sagen konnten dass wir  mit den verabredet waren gingen wir wieder hoch & machen uns es im Zimmer von tom gemütlich. Wir bestellen uns Pizza und red Bull und guckten eine film ... also ich und Sammy bemerkten das es ein Horror film war grinsten bill und tom und machten das das licht aus... jetzt bekamen wir noch mehr schiss und plötzlich kam es von hinten  „BUH“ wir schrieen wie am spieß und plötzlich war Sammy bei bill auf dem  Schoß und grinsten nur dumm...
Ich und Tom mussten lachen wie die zwei da saßen sah einfach nur komisch aus: Sammy hatte sich ganz klein gemacht und saß auf bills schoß und der grinste aber schaute auch gleichzeitig leicht dumm vor lauter Überraschung.
Als der film aus war sagte bill: „ich geh mal in mein Zimmer… hast du vielleicht lust mit zukommen Sammy?“ „na klar“ antwortete Sammy und auch wenn sie ganz cool aussah ich merkte wie aufgeregt sie war und wie sie sich freute. Dann verließen die beiden das Zimmer.
Tom fragte mich ob ich bei ihm überlachten will. „ja klar will ich“ sagte ich freudig.
Plötzlich viel mir ein das meine Schlafsachen ja in meinem Zimmer waren. „Du Tom…?“ „ja, Du kannst was von mir zum schlafen haben.“ Ich strahlte. Er gab mir also eines von seinen übergroßen t-shirts und eine Boxershorts. Ich verschwand damit im bad um mich umzuziehen. Als ich wieder aus dem bad kam sah ich das tom bereits im bett lag. Ich ging zum bett mache das licht aus und legte mich dazu.
Ich schloss meine Augen da ich dachte Tom würde schon schlafen als ich plötzlich merkte dass er sich in meine Richtung drehte. Ich machte die augen auf und sah direkt in die Haselnussbraunen augen von Tom. Eine weile schauten wir uns einfach nur so an. Der Mond schien hell durchs Fenster so das ich jede Bewegung von Tom mitbekam. Plötzlich kamen sich unsere gesichter immer näher ich spürte schon Toms warmen Atem in meinem gesicht. Unsere Lippen waren nur noch wenige Zentimeter von einander entfernt. Plötzlich spürte ich Toms wunderbar weiche Lippen auf meinen. Toms piercing löste ein starkes kribbeln in mir aus. Ich weiß nicht wie lang wir uns küssten aber es kam mir vor als wäre es eine halbe Ewigkeit.
Es fühlte sich einfach nur gut an. Nach einer Ewigkeit wie ich dachte lösten wir uns von einander.

Ich grinste tom frech an.  Wir lagen noch eine weile an einander gekuschelt wach bis wir einschliefen.

 

Kapitel 2

*Sammy´s sicht:*
Ich ging mit Bill in sein Zimmer. Ich staunte über die Unordentlichkeit in bills Zimmer. Als er es bemerkte grinste er.
„Ähm…Sammy? Hast du vielleicht lust heute bei mir zu übernachten?“ „ja klar warum auch nicht! Ich geh nur noch schnell meine Schlafsachen aus meinem Zimmer…“ „neee brauchste net kannst was von mir haben!“ bill ging zu seinem Koffer kramte ein t-shirt und eine Boxershorts raus und warf sie mir zu. Ich ging ins bad und zog mich um. Als ich fertig war legte ich mich zu bill ins bett. Ich schaute eine weile aus dem Fenster. Der Himmel war klar man konnte die Sterne zählen. So eine klare und lauwarme nacht hatte es in Berlin schon lange nicht mehr gegeben. Ich schaute zu bill. Er sah so süß aus. Ich schaute ihn noch eine ganze weile lang an. Er rückte ein stück näher an mich ran. Ich genoss seine nähe. Langsam kamen sich unsere gesichter näher. Ich konnte schon seinen Atem spüren. Als ich plötzlich seine Lippen auf meinen spürte. Seine Lippen fühlten sich unglaublich gut an. Wir küssten uns ewig. Einige zeit später schliefen wir eng aneinander gekuschelt und arm in arm ein.
Als ich aufwachte, schlief Bill noch tief und fest neben mir.
Ich beugte mich über ihn und gab ihm einen zärtlichen kuss auf den mund. Er erwiderte ihn sofort. „Guten morgen“ flüsterte ich ihm ins Ohr. „Guten morgen“ sagte er und küsste mich noch mal. „na was sollen wir heute machen?“ fragte er mich und grinste. „Hm ich weiß nicht. Wie wärs wenn wir mit Isy und Tom ein bisschen in die City gehen und uns dort in ein Cafe setzten oder shoppen?“ fragte ich
„klingt gut“ „na los komm steh auf zieh dir was an. Dann gehen wir rüber und fragen die beiden ob sie lust haben.“ „ja okay“
als wir angezogen waren gingen wir rüber zu Toms Zimmer und klopften. „wer ist da?“ fragte er verschlafen. „Wir sind’s“ rief Bill. „mach auf“ Tom Kam zu Tür und machte auf. „was gibt’s fragte er brummig. „wir haben uns gedacht wir könnten doch jetzt zusammen frühstücken gehen und danach ein bisschen in die City?!“ sagte ich. „Au ja“ antwortete mir Isy freudig. „Geht schonmal runter und besetzt einen Tisch wir kommen dann sobald wir angezogen sind.“ Sagte sie. Als wir gefrühstückt hatten, machten wir uns auf. „Zum Glück ist heute schöneres wetter als gestern!“ stellte ich freudig fest. Wir liefen durch die Strassen und setzten uns schließlich in unser Lieblingscafe in der Stadtmitte. Wir bestellten uns was alberten rum quatschten und hatten einfach spaß.
„Hey Sammy! Das sind doch Marco und Alex!“ sagte Isy. Ich drehte mich um. „Hey ihr zwei!“ rief ich. Alex und Marco drehten sich um und sahen uns. Sie kamen langsam auf uns zu. „Na auch was trinken?“ fragte Isy. „Hi…ähm…ja!“ antwortete Marco etwas stotternd. Bill und Tom guckten etwas blöd aus der Wäsche sagten aber nichts. „setzt euch doch“ sagte ich wofür mich Bill nicht gerade freundlich anguckte. Ich merkte es ging aber nicht weiter darauf ein.

Wir plauderten noch eine weile als Alex sagte: „ wir müssen weiter. Bye man sieht sich.“ Wir sagten alle tschüss und weg waren sie. „die waren irgendwie komisch“ stellte Isy fest. „ja irgendwie schon…“ „wer war denn das eigentlich?“ fragte Tom. „ach nur 2 Kumpels aus der schule“ antworteten ich und Isy. „keine sorge du hast keinen Konkurrenten!“ sagte Isy und grinste Tom frech an und küsste ihn. Ich schaute zu bill und lächelte ihn an. Er nahm mich in arm und drückte mich an sich. wir saßen noch eine weile da redeten über dies und das. irgendwann gegen Mittag zahlten wir und gingen wieder Richtung hotel.

Kapitel 3

 

*Isy*

 

als wir am Hotel angekommen waren und uns grade an die bar setzten wollten kamen David und Peter zu uns. sie begrüßten die Jungs freundschaftlich. Dann schauten sie uns etwas komisch an. „wer seit denn ihr?“  „das ist meine und Bills freundin.“, sagte tom grinsend.  David und Peter musterten uns von oben bis unten. Dann sagten sie zu bill und tom:“ aber ihr wisst das eure Beziehung geheim bleiben muss solang es geht!“ „jaaaap passt schon!“ , sagten bill und tom. Ich und sammy grinsten uns an.
Nachdem wir in der Hotelbar noch etwas getrunken haben gingen wir aufs Hotelzimmer und unterhielten uns noch so über dies und das^^
Am nächsten morgen mussten die Jungs weiter gehen und wir mussten nach Hausen fahren. Leider.  Aber die Jungs versprachen uns dass sie sobald sie frei haben uns besuchen kommen.
Wir telefonierten jeden tag miteinander und verabredeten uns für Samstag um „2o.oo Uhr in dem Club in Leipzig.
Ich freute mich schon riesig und sammy sich auch! Als ich am Samstag um 18 uhr auf die Uhr schaute bemerkte ich dass ich mich jetzt langsam fertig machen sollte. Also ging ich Duschen und das ganze Zeugs halt was man so im Bad macht *g*
Dann stand ich unschlüssig vor meinem Kleiderschrank. Plötzlich klingelte mein Handy. Sammy war dran und sagte das sie in einer viertel stunde kommen würde. Also wartete ich bis sie kam. Dann klingelte es auch schon und ich fragte sie was ich anziehen sollte. Sie hatte einen weißen Jeans-Mini-Rock und ein Schwarzes trägerloses Top und ihre Schwarzen Chucks an.
„also ich würde an deiner Stelle deinen Schwarzen mini rock und  das rote Top anziehen. Dazu noch deine Schwarzen Chucks & dann ist es perfektJ.“ Sagte Sammy.
Dann schminkte ich mich noch extra Schön und Glättete meine Haare da ich Locken hatte und ich finde das Locken mir nicht stehen.
Dann gingen wir um 20 vor 8Uhr los weil wir nicht zu spät kommen wollten. Die ganze Zeit über freuten wir uns richtig bill und tom endlich wieder zusehen. Jetzt war es punkt 8 Uhr.  Also beschlossen wir rein zu gehen. Drinnen warteten sie schon auf uns und wir rannten auf sie zu wie zwei gestörte^^. Also redeten wir die ganze Zeit ununterbrochen über Gott und die Welt. Ich und Sammy mussten mal aufs Klo und sagten noch schnell bescheid das es etwas später werden könnte weil wir uns nachschminken und so^^ (versteht sich ja sicher^^) Doch als wir wieder zurückkamen stockte uns der Atem: Tom saß mit so einem Modepüppchen knutschend auf einem Sofa und Bill genauso. Wir konnten unseren Augen nicht trauen! „Sammy? Kneif mich bitte mal!“ Sagte ich. „ok“ war nur ihre antwort. „au nich so doll“ Ich und Sammy brachen in Tränen aus, gingen hin und rissen Tom und Bill von ’’ihren’’ Modepüppchen weg.
„Tom, Bill? Was bitte soll das werden?“ fragten ich und Sammy mit Tränen erstickter Stimme.
Dann schreckten sie hoch und schauten uns mit ihrem unschuldigen blick an. „äh.. ähm… wir? Äh gar nichts. Es tut uns so Leid. Es waren nicht wir. Sondern die!!“ und Tom & Bill zeigten mit den Fingern auf die Mädchen! „Was? Ihr seit doch auf uns Zugekommen und habt uns angebaggert!“ sagte eine von diesen scheiss Weibern^^
Doch ich und Sammy hörten dies schon gar nicht mehr da wir gerade aus dem Club rennen, wie wenn uns tausende von Mücken verfolgen würden.
Draußen angekommen setzten wir uns erst mal hinter dem Club auf eine Bank hin. „warum haben Sie das getan? Warum nur?“  fragte sammy. „ich weis es nicht Maus! Ich kann es selber noch gar nicht glauben!“ sagte ich dann. Plötzlich hörten wir unsere Namen rufen. Wir antworteten nicht darauf weil wir sowieso wussten dass es Bill und Tom waren.
Wir beschlossen jetzt nach hause zu gehen, nicht dass sie uns noch finden^^.
Also machten wir und wieder auf dem Heimweg. Sammy war als erstes zu Hause da sie einen kürzeren weg wie ich hatte. Als ich zuhause angekommen bin ging ich ins Bad und danach lies ich mich todmüde ins Bett fallen.

Am nächsten morgen wachte ich auf und mir ging es ziemlich mies, Sammy ging es wahrscheinlich nicht anders. Also stand ich auf und ging ins Bad duschte & putzte meine Zähne.

Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren
*Story_1*
Links
.host.
Gratis bloggen bei
myblog.de